Geopark Vysočina

Geopark vysočina

Entwicklung glimpflichen Formen des Tourismus im Region

Das Gebiet Javořická vrchovina ist einer der Gebieten in der Tschechischen Republik, die den Ehrgeiz hat, ein Nationaler Geopark zu werden. In der Tschechischen Republik gibt es im Moment zwei nationale Geoparke – Český ráj (Tschechischer Paradies), der auf der Liste der europäischen Geoparke UNESCO eingeschrieben ist, und Egeria an der Grenze zu Bayern.
Geopark ist ein Gebiet, das geologische Phänomene von besonderem Interesse beinhaltet, die die Landschaft und ihre Historie repräsentieren. Es enthält zugleich auch historische und kulturelle Phänomene. Alle diese Attribute können erfolgreich zu der Entwicklung der glimpflichen Formen des Tourismus und zu der nachhaltigen Entwicklung der Region eingesetzt werden.

Die Bedeutung des Geoparks liegt in der nachhaltigen Entwicklung der Region, in der Unterstützung des glimpflichen Tourismus und in seiner Bildungsrolle. Geopark bietet viele Informationen in attraktiver Art und Weise nicht nur für Fach- sondern auch für die Laienöffentlichkeit vor allem über geologische Erbe und Werte der Umwelt, z. B. durch Erlebnispfade.
Geopark Vysočina ist für das Gebiet nordwestlich von Telč auf der Fläche von ca. 50 Quadratkilometer vorbereitet. In diesem Gebiet finden Sie viele Orte, die in Bezug auf geologische Entwicklung wertvoll sind. Dazu gehören Míchova skála (Michas Felsen), Steinsee um die Ruine Štamberk, Mrhatina, aktive und aufgelassene Steinbrüche an Mrákotín an Řásná, in Vanov, Rácov und in Panské Dubenky.